Enorme Herausforderungen für die Grundschulen in Leer

Der OV Loga-Logabirum war zu Besuch in der Daalerschule.

Am 22. Juni  haben Andrea, Frauke und Jan-Dieter vom OV Loga-Logabirum mit  Frau Exeler und Herrn Engel von der Daalerschule ein offenes und informatives Gespräch zur Situation der Grundschulen und den Herausforderungen für die Grundschulen in Leer geführt.

Etwa 400 Schüler*innen besuchen die Daalerschule, die als Ganztagsschule eine Betreuung von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr ermöglicht. Aufgrund dieses tollen Angebots ist die Zahl der Schülerschaft immer weiter angestiegen. Für so viele Schüler sei aber längst nicht genügend Platz vorhanden, so Carmen Exeler, die stellvertretende Schulleiterin. Beispielsweise sei die Mensa viel zu klein. Hinzu komme der Sanierungsstau; die in Teilen 125 Jahre alte  Schule müsste dringend grundsaniert werden. Derzeit müssen Container als Klassenräume genutzt werden.

Noch gelingt die Inklusion von Kindern mit besonderem Förderbedarf, weil sich die Daalerschule mit ihrem Team aus Lehrer*innen, der Schulsozialarbeiterin, pädagogischen Mitarbeitern und FSJ-lern gut aufgestellt hat. Die zukünftige Umsetzung  sei aber kaum zu bewältigen.

Aber es gibt auch Positives zu berichten: Die Digitalisierung ist ein gutes Stück vorangekommen. Es gibt inzwischen 8 Klassenräume mit interaktiven Tafeln an der Daalerschule; die noch fehlenden Klassenräume werden zeitnah digitalisiert. Die Lehrer*innen nutzen die digitalen Möglichkeiten sehr gerne und kompetent. Dank der Elternschaft konnte zudem ein Trinkwasserbrunnen in der Pausenhalle installiert werden, sodass die Kinder etwas für den Umweltschutz tun können.

Unser Fazit: Es darf nicht zulasten unserer Kinder weiter an der Ausstattung der Grundschulen gespart werden! Es braucht mehr Tempo bei der Beseitigung baulicher Mängel! Das pädagogische Personal benötigt jede erdenkliche Unterstützung! Wir werden uns dafür stark machen!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Exeler und Herrn Engel für den informativen Austausch!